Unsere Projekte

Bachoase Dorfbach

Auf dem Schlössliareal, entlang des Dorfbachs, an der Schnittstelle Gottlieb Hinderer-Weg und Helen-Dahm-Weg, liegt der ehemalige Feuerwehr-Weiher. Die Lage am beliebten Wander- und Veloweg verfügt über grosses Potenzial für die Natur, die Bevölkerung sowie die Patienten, Besucher und Mitarbeitenden der Clienia Schlössli.

In einer Vorstudie wurden Informationen über den Weiher zusammengetragen und zahlreiche Ideen zur Erhöhung der Attraktivität des Areals ausgearbeitet. Nach der Prüfung der Ideen, fiel die Entscheidung auf die Erstellung von sieben Sitzstufen aus regionalem Naturstein.

Durch die geplanten Sitzstufen soll der Erholungswert für die Nutzenden gesteigert, das Wasser zugänglich gemacht und Sitzgelegenheiten geschaffen werden. Zudem soll durch ein flacheres und ausgeweitetes Ufer ein neuer Lebensraum für Tiere und einheimische Pflanzen entstehen.

Das Projekt wird im Frühsommer 2021 realisiert.

 

Photovoltaik-Anlage Libelle

Energieeffizienz und erneuerbare Energien sind wichtige Pfeiler der nachhaltigen Entwicklung. Um das Klima zu schützen, ist der Umstieg auf erneuerbare Energie von hoher Bedeutung. Photovoltaik hat mittel- und langfristig ein grosses energetisches Potenzial und kann deshalb einen wichtigen Beitrag zu einer nachhaltigen Energieversorgung leisten.

Aus diesem Grund wurde in einer Machbarkeitsstudie untersucht, auf welchen Gebäuden der Hinderer Liegenschaften AG an den Standorten Oetwil am See und Uetikon am See eine Photovoltaikanlage Sinn macht und welches Potenzial die Gebäude bieten.

Für den Ausbau wurde unter anderem das Gebäude «Libelle», Im Jöndler 4 Oetwil am See, empfohlen. Die Ausrichtung und die Gebäudeform sind für eine Photovoltaikanlage sehr gut geeignet. Auf dem bestehenden Gründach lässt sich eine ca. 30 kWp grosse Anlage realisieren. Der produzierte Solarstrom wird mehrheitlich direkt vor Ort vom Mieter, der Stiftung Sternwies, bezogen. Die aktuelle Leistung, der Tages- sowie Gesamtertrag wird auf einer Anzeigetafel visualisiert.

Das Projekt soll im Frühsommer realisiert werden.

 

Anbau Veranda Föhrenhaus

Beim alterspsychiatrischen Pflegeheim Föhrenhaus Clienia Bergheim in Uetikon am See ist der Anbau eines gedeckten Aussenraums im Erd- und Obergeschoss geplant. Die Aufenthaltsqualität der BewohnerInnen wird erhöht und der Betrieb erleichtert. Durch den unterschiedlichen Öffnungsgrad der Fassade deckt der Sitzplatz im Erdgeschoss und der Balkon im Obergeschoss verschiedene Bedürfnisse der BewohnerInnen ab. Der Anbau der Veranda ist formal und die Materialisierung auf den zuletzt erstellten Neubau «In den Gärten» abgestimmt, damit eine zusammenhängende Wahrnehmung geschaffen wird. Der Anbau wird im Frühjahr 2021 realisiert.

Für die Planung und Ausführung wurden DN Architekten aus Zürich beauftragt.

www.dnarchitekten.ch

 

Projekt Meisenwäldli

Auf dem Schlössli-Areal in Oetwil am See, zwischen dem Wohnhaus Linde und dem Helen-Dahm-Haus, sollen in Zukunft attraktive Mietwohnungen sowie eine Gewerbefläche entstehen. Die Kernzone in Oetwil am See ist geprägt von traditionellen Wohnhäusern mit Giebeldächern und einer kleinteiligen Baustruktur. Um den Dorfcharakter zu bewahren, soll sich die Überbauung Meisenwäldli in die gewachsene Struktur des Dorfes eingliedern und den zeitgemässen Bedürfnissen der Bevölkerung entsprechen. Vorgesehen sind attraktive und sonnige 2,5- und 3,5-Zimmer-Wohnungen. Es sind zwei Baukörper geplant mit ca. 432 m2 Geschossfläche. Dies ergibt eine Fläche für 14 Wohneinheiten.

Das Vorprojekt vom Büro Hodel Architekten AG aus Wetzikon ist in Arbeit.

www.hodel-architekten.ch

 

Storchensiedlung

Auf der Wiese in der Bauzone zwischen Schlössli und Langholz entsteht das neue Quartier Storchensiedlung. Die Schlösslistrasse wird verlegt, damit drei bebaubare Parzellen entstehen. Auf dem Baufeld C werden in der ersten Etappe zwei Mehrfamilienhäuser mit 21 Wohnungen und eine Wohnung für die Wohngruppe gebaut, die sich gut ins ländlich geprägte Ortsbild einpassen. Die Planung umfasste eine Studie, einen privaten Gestaltungsplan, eine Planerevaluation, sowie ein Vor- und Bauprojekt, das im 2019 bewilligt wurde. Der Baubeginn ist im April 2020. In der Planung werden Quartierfreiräume und Bäume entlang der Langholzstrasse vorgesehen und das Mehrfamilienhaus wird von einer Erdsonde-Wärmepumpe mit Energie versorgt. Die bestehenden Häuser Gärtnerchalet und Hüsli aus dem Jahr 1765 werden an den Fernwärmeverbund angeschlossen. Sie werden saniert und anschließend als Einfamilienhäuser vermietet. Die Baueingabe wurde bewilligt.

Der Bezug der neuen alters- und familiengerechten Wohnungen mit einem guten Preis-/Leistungsverhältnis an sonniger und ruhiger Lage am Siedlungsrand ist für das MFH X-I an der Langholzstrasse 16 am 1.12.2021 und für das MFH X-II an der Langholzstrasse 18 am 1. Februar 2022.

Potenzielle künftige Mieter werden gerne in die Interessentenliste aufgenommen.

www.storchensiedlung.ch

www.baumbergerstegmeier.ch

Störche am Dorfbach 2016/17 Perspektive Schlösslistrasse Ansicht Langholzstrasse Ostfassade Langholzstrasse Ostfassade Langholzstrasse Ostfassade Langholzstrasse Eingangshalle Loggia Loggia im Dachgeschoss Wohnraum im Dachgeschoss Wohnraum im Dachgeschoss

Schwerzestrasse 8

 

Die Liegenschaft wurde im Jahr 1966 gebaut und ist in einem sehr schlechten Zustand. Eine Totalsanierung wäre sehr aufwendig und teuer und das Gebäude entspricht nicht mehr den heutigen Anforderungen. Aus diesem Grund wurde das Planungsbüro Reichle Architekten AG aus Uster beauftragt, für das Grundstück eine Volumenstudie für einen Neubau zu entwickeln. Die Planung sieht ein Gebäude mit Split-Levels mit elf Mietwohnungen vor, welche sich gut in die vorhandene Topografie einfügen. Das Zielpublikum für die geplanten Studios, 2,5-, 3,5- und 4,5 Zimmer Wohnungen mit attraktivem Innenausbau sind Einzelpersonen, Paare und Familien aller Altersgruppen im mittleren Preis-Segment. Großzügige Räume und hochwertige Materialien sorgen für ein komfortables Wohn- und Lebensgefühl.  Die Baubewilligung für den Neubau ist erteilt und der Bezugstermin ist auf den 1. Dezember 2021 festgesetzt.

Potenzielle künftige Mieter werden gerne in die Interessentenliste aufgenommen

Link zum beauftragten Architekturbüro Reichle Architekten, Uster:
www.reichle-arch.ch

Schemaskizze Hybridbauweise Situation