Unsere Projekte

Ab Herbst 2020 neu renovierte Wohnungen

Das bestehende Wohnhaus an der Bergstrasse 15 mit 2-, 3- und 4- Zimmer Wohnungen auf drei Etagen wird im Frühjahr 2020 innerhalb von fünf Monaten innen renoviert. Dabei werden die Sanitärleitungen und Elektroinstallationen komplett erneuert. Die Nasszellen und die Küchen werden ersetzt und modernisiert. Die Bodenbeläge werden durch Naturholzparkett ersetzt und das ganze Haus neu gestrichen. Im Dachgeschoss werden die vier einfachen Mansardenzimmer durch zwei neue, attraktive 2.5 Zimmer Dachwohnungen mit neuen, grosszügigen und sonnigen Dachterrassen ersetzt.

Die frisch renovierten Wohnungen sind ab Herbst 2020 bezugsbereit. Die ersten Reservierungen sind bereits eingegangen.

Interessenten melden sich auf

https://hinderer.ch/kontaktfomular.html

Bergstrasse 15, 8618 Oetwil am See

Ab 2020 Wohnen mit Blick ins Grüne

An der Bergstrasse 19 in Oetwil am See, anstelle der "alten Schlössli Schüür" des biologischen Schlösslihofs, ist nach kurzer Bauzeit ein multifunktionales Wohnhaus entstanden. Es diente seit Mitte 2016, während der Bauphase für den Ersatzneubau D-Haus der Clienia Schlössli, als Unterkunft für zwei Stationen.

Nach dem Bezug des neuen D-Hauses wird das Gebäude in 22 Mietwohnungen umgebaut. Es sind 1.5, 2.5, 3.5, 4.5 Zimmerwohnungen, 4.5 Zimmer-Maisonettewohnungen und eine Unterniveaugarage sowie eine schöne Gartenanlage mit Gemüsebeeten für die Mieterinnen und Mieter vorhanden. Die Wohnungen sind frühestens im April 2020 bezugsbereit.

Weitere Informationen und Vermietungsunterlagen wie Grundrisspläne, Mietpreise etc. sind auf unserer Projekthomepage aufgeschaltet. Gerne stellen wir Ihnen unsere Broschüre zu.

www.imschürgarte.ch

Link zum beauftragten Architekturbüro Baumberger & Stegmeier, Zürich:

www.baumbergerstegmeier.ch

Multifunktionales Wohnhaus Westansicht Nordansicht Balkon Balkon Terrasse Innenräume

Storchensiedlung

Die Hinderer Liegenschaften AG plant auf der Wiese in der Bauzone zwischen Schlössli und Langholz die Gestaltung des neuen Quartiers Storchensiedlung. Der Name „Storchensiedlung“ kommt nicht von ungefähr: Die Störche haben auch nach dem Abschluss aller drei Bauetappen noch ihren gewohnten Platz in Oetwil am See. Der Bereich entlang dem Dorfbach wird mit naturnah gestalteten Grünstreifen und einem Freihaltebereich aufgewertet.

Der private Gestaltungsplan, der durch den Gemeinderat Oetwil am See und die Baudirektion des Kantons Zürich genehmigt wurde, sieht zusätzliche Quartierfreiräume und Bäume entlang der Langholzstrasse vor. Die darin enthaltenen Bestimmungen zu Gestaltung, Erschliessung und Energieversorgung des neuen Quartiers sowie zur Etappierung des Bauvorhabens entsprechen den hohen qualitativen Anforderungen. Die Strassen werden verlegt und gleichzeitig saniert. So entstehen drei bebaubare Parzellen. Auf diesen sind Baukörper vorgesehen, die sich räumlich ins bestehende ländlich geprägte Ortsbild einpassen.

Die neuen alters- und familiengerechten Wohnungen werden in Etappen erstellt, damit die marktfähigen Objekte mit einem guten Preis-/Leistungsverhältnis aufgenommen werden können. Mit einer abgestimmten Mieterdurchmischung ergibt sich ein gesundes Wachstum der Bevölkerungszahlen und des Steuersubstrates. Für die erste Etappe, das Baufeld C mit zwei Mehrfamilienhäusern mit 21 Wohnungen und einer Wohngruppe konnte mittels eines Studienauftrages das mehrfach ausgezeichnete Architekturbüro Baumberger & Stegmeier AG aus Zürich unter der Leitung vom in Oetwil am See aufgewachsenen und seit jeher verankerten Peter Baumberger beauftragt werden. Das Vorprojekt wurde zusammen mit den Fachplaner Bauingenieur, Bauphysiker, Elektro- und Haustechnikplaner sowie der geologischen Untersuchung des Baugrundes erarbeitet. Die beiden bestehenden Häuser Gärtnerchalet und Hüsli aus dem Jahre 1765 bleiben erhalten und werden saniert und als Einfamilienhäuser vermietet. Die Baueingabe ist erfolgt.

Potenzielle künftige Mieter werden gerne in die Interessentenliste aufgenommen und erhalten so aus erster Hand die jeweiligen Informationen. Der Bezugstermin dieser schönen Wohnungen an sonniger und ruhiger Lage am Siedlungsrand liegt voraussichtlich im Herbst/Winter 2021/2022.

www.storchensiedlung.ch

www.baumbergerstegmeier.ch

Bauland Storchensiedlung Störche am Dorfbach 2016/17 Perspektive Schlösslistrasse Perspektive Langholzstrasse

Schwerzestrasse 8

Die bestehende Liegenschaft wurde im Jahr 1966 gebaut. Zum Teil weisen die Aussenwände eine ungenügende Isolation mit Kältebrücken auf. Eine Totalsanierung inkl. Strangsanierung wäre sehr aufwendig und die Grundrisse könnten nicht angepasst werden.

Aus diesem Grund wurde das Planungsbüro Reichle Architekten AG aus Uster beauftragt, für das Grundstück eine Volumenstudie für einen Neubau zu entwickeln. Reichle Architekten wurden aufgrund der guten Erfahrungen bei der Planung der Wohnüberbauung Centrum gewählt. Aufgrund der vorliegenden Studie wurde das Bauprojekt erstellt.

Die Planung sieht ein Gebäude mit Split-Levels mit elf Mietwohnungen vor, welche sich gut in die vorhandene Topografie einfügen. Der Neubau ordnet sich in Proportion und Massstäblichkeit in das vorhandene Ortsbild ein. Die hinterlüftete, gedämmte Holzfassade bewährt sich als nachhaltiges Fassadensystem.

Für die passende Bepflanzung werden einheimische und standortgerechte Arten verwendet.

Das Zielpublikum für die geplanten Studios, 2,5-, 3,5- und 4,5 Zimmer Wohnungen mit attraktivem Innenausbau sind Einzelpersonen, Paare und Familien aller Altersgruppen im mittleren Preis-Segment. Grosszügige Räume und hochwertige Materialien sorgen für ein komfortables Wohn- und Lebensgefühl. 

Zeitlich wird es so abgestimmt, dass für die bestehenden Mieter an der Bergstrasse 15 Ersatzwohnungen angeboten werden können.

Im Mai 2019 wurde die Baueingabe eingereicht und bereits anfangs Juli 2019 bewilligt. Der Bezug ist frühestens im Winter/Frühling 2020/2021.

Gerne nehmen wir Interessenten auf.

Link zum beauftragten Architekturbüro Reichle Architekten, Uster:
www.reichle-arch.ch

Situation Schemaskizze Hybridbauweise